Expertentipps



In nur 1 Minute gelesen, bereichern sie Ihren ganzen Tag: die Expertentipps führender Speaker auf ICJ-Luxury.de:

 

Wir alle kennen das „berühmte“ Wort „hätte“ ich doch....usw.. Ein Wort, das, so unscheinbar es ist, doch oft unser Leben bestimmt. 

„Hätte“ ist unbefriedigend, negativ und bedauerlich. „Habe“ ist in erster Linie positiv, denn es beschreibt ein aktives Ereignis. 

 

Eliminieren Sie jetzt das Wort „hätte“ durch "habe" oder "ich will" mittels der wertvollen Expertentipps von 14 ausgewählten Speakern. Tipps, die Ihr Leben neu und angenehm gestalten, täglich neu auf ICJ-Luxury.de und ICJ-mm.de.

 

» Archiv

Altenas Schlagfertigkeitstipps

 

 

 

Sabine Altena rockt! Auf der Bühne, am Mikro, vor der Kamera, im Coaching.

 

Sie kennt den Medien-Zirkus seit mehr als 20 Jahren – als Moderatorin, Sprecherin, Journalistin und Mediencoach. Ihre Karriere startete sie beim erfolgreichsten Privatsender Deutschlands, Antenne Bayern. Sie moderierte beim TV-Sender Premiere (heute Sky) und einige Jahre live bei „Rock im Park“ vor bis zu 50.000 Menschen. Heute ist Sabine Altena als Moderatorin, Coach und Speaker international im Einsatz.

 

Ihre Schwerpunktthemen: Situationsmanagement, Schlagfertigkeit, Rhetorik, Präsentation, Mediencoaching für öffentliche Auftritte.

Die entscheidenden 2 Zentimeter... 20.03.2016

Ich weiß, ich weiß - Denken ist für Anfänger. Jeder einigermaßen schlaue Mensch mogelt sich mit Vorannahmen, Vorurteilen und Platitüden durch´s Leben. Okay. Nur bei der Schlagfertigkeit kann Denken - bzw. ein halbwegs aktiviertes Gehirn - ganz hilfreich sein. Ein einfacher Trick hilft uns, das hinzukriegen.


Macht Euch groß! Noch größer! Richtig groß, ja, gerader Rücken, aufrecht, Kopf königlich emporgehoben, Schultern entspannt. Das ist unsere Ausgangsposition für mögliches Denken. Ich sage nicht, dass es dann schon funktioniert! Aber in dieser Körperhaltung kann Denken stattfinden :)
Probieren Sie es aus: Schon gefühlte 2 Zentimeter machen ein deutlich besseres Gefühl, richtig? Vielleicht haben Sie jetzt auch automatisch 0,5% bessere Laune? Gut!! All das hilft uns bei der Schlagfertigkeit.
Erfolgt ein Angriff, gehen wir in der Regel in Flucht- oder Totstell-Modus: Körperhaltung unbewusst kleiner, Schultern nach vorne, Blackout, Wut. Macht Denken unmöglich. Zahlreiche Studien und ein kleiner Selbst-Test beweisen: Wer aufrecht steht oder sitzt, kann besser denken (wie telefonieren Sie eigentlich?), ist ergo schlagfertiger – und sieht nebenbei auch noch besser aus. Leider leider haben unsere Eltern ("Sitz gerade!") schon wieder recht. Mist.

Jetzt mal bitte extra dick!! 28.02.2016

Ich weiß nicht, wie´s Ihnen geht – aber wegen mir könnt´s das jetzt auch schon wieder gewesen sein mit kalt und ungemütlich. Frühling, bitte kommen! Zumindest der eine oder andere Raucher wird mir zustimmen (gibt´s überhaupt noch Raucher??). Mit zittrigen Händen am Glimmstengel… auch blöd. Dann wenigstens einen guten Spruch ausprobieren!


Vorsätze für 2016 Klappe die 3. (und letzte!)Sie wollten mit dem Rauchen aufhören und, äh..., was ist das rauchende Ding da in Ihrem Mund?

Sie hören förmlich schon, wie eine nahe Verwandte spöttisch kommentiert:
„Ja da schau her: Schon wieder ein Kippe im Mund. Du wolltest doch aufhören?!“
Ihre Antwort könnte nun lauten:
„Aufhören? Ich fang jetzt erst richtig an! Mein Ziel für das 3. Quartal 2016: 5 Packungen am Tag! Ich bin hart im Training!“

Diese Technik hießt: Maßlose Übertreibung.

Geht wunderbar bei allen Lastern, Unzulänglichkeiten und vermeintlichen Schwächen. „Ich dicker geworden? Hör mal, ich will nächstes Jahr bei den Sumo Ringern einsteigen, also her mit dem Schweinebraten!“

Verwendet wird die Technik mit Freude und recht unbewusst sehr gerne in hitzigen Streits… wenn wir willenlos in´s Zynische abdriften. Da sehen dann aber die wenigsten entspannt und heiter aus – was wünschenswert wäre für eine elegante Schlagfertigkeit. Also: Zynismus weglassen und ganz gelassen gnadenlos übertreiben. (liebe Frauen, so wie Männer, wenn ihr einen Tag weg wart und sie danach berichten „3548 Mails beantwortet… 87 Calls… 5 Autos gewaschen… für Kinder 3 Mal warm gekocht... Baumarkt… Supermarkt... Post... Apotheke... Baumhaus gebaut...mit einem Bären gekämpft… 20 Fahrräder aufgepumpt...50 alten Menschen über die Straße geholfen...“)

Lecker lecker! 07.02.2016

Und da ist es schon wieder Februar... - wir haben sie nicht vergessen, die guten Vorsätze zum neuen Jahr - und unser BEST OF Angriffe und Retourkutschen geht weiter.

Wir erinnern uns an die Folge Anfang des Jahres und den wunderbaren Angriff:
Sag mal, wolltest Du nicht abnehmen? Jetzt hast Du schon wieder 3 Lebkuchen zwischen den Zähnen!
(Wohlgemerkt: "Lebkuchen" darf mittlerweile gerne nahtlos durch "Krapfen", "Osterei" oder "Snickers" ersetzt werden.)

Die grenzgeniale Antwort auf den schnöden Angriff könnte so lauten:
Weißt Du - das wirklich Wichtige ist doch, dass ich insgesamt mehr auf eine ausgewogene Ernährung achte. Heute Abend mache ich einen wahnsinnig leckeren italienische Salat - magst Du mitessen?
Alternativ: Weißt Du, mein Ziel ist eine insgesamt ausgewogene Ernährung, und dazu gehört als Prio Nr. 1 gute Laune. Erst kürzlich gab es dieses Interview mit Glücksforscher von Hirschhausen - und er hat erzählt, dass Lachen und und ein gemütliches Arbeitsumfeld unmittelbar zusammenhängen.. bla.

Nennt sich: Das große Ziel! Dieses wird eingeläutet mit einem Satz à la: Viel wichtiger ist doch... oder "Das wirklich entscheidende ist..." oder "unsere Priorität Nr. 1 ist jetzt..."
Und das kann dann thematischen Bezug zum Angriff haben oder - und das ist das Allerbeste - überhaupt keinen Bezug dazu! Einfach ablenken und weiter im Text. Eine Technik, die man wunderbar vorbereiten kann, wenn man eh schon befürchtet, dass eventuell Gegenwind kommen könnte.

Der Spezial-Agent 17.01.2016

Wie sieht´s aus mit den guten Vorsätzen? Schon vergessen? Ja normal!;)) In unserer Rubrik Anfang Januar habe ich Ihnen ein Survival Package geschnürt - drei Angriffe, drei Konter. Lassen Sie uns den ersten Mal unter die Lupe nehmen...

Hier nochmal der Angriff:
Na das mit der Anmeldung im Fitness-Studio ist ja auch eine Finte, oder? Du warst ja noch kein Mal da!

Und die Antwort:
Stimmt! Gute Spezial-Agenten legen immer viele falsche Fährten...

Die Technik:
Überraschende Zustimmung! Sie geben dem Angreifer einfach recht (wenn er recht hat) - und basta. Sie könnten also auch einfach sagen: Stimmt! Und sich abwenden, oder grinsen oder ein Butterbrot essen.

Statt dem Spezial-Agenten, der ein bisschen Fantasie benötigt, können Sie auch einfach ablenken - und zwar zum Angreifer:

Stimmt! Wie schaffst Du es eigentlich, immer so diszipliniert zu sein?

Entweder wird er dann stolz berichten, wie er das so macht - oder er ist selbst überhaupt nicht diszipliniert und wird dann ganz schnell ruhig sein..;)

Schlagfertig ins neue Jahr! 03.01.2016

Finden Sie nicht auch - gute Vorsätze sind toll! Was man sich da nicht alles tolles ausdenken kann!! Und dann...kaum sind ein paar Tage ins neue Jahr gegangen, schon hapert´s wieder mit dem täglichen Laufen, gesünder essen, Nichtrauchen. Sei´s drum - wären da nicht die dummen Sprüche der anderen!

Hier ein kleines Survival-Package für den Start in ein schlagfertiges Jahr:

1. Na das mit der Anmeldung im Fitnesstudio ist ja auch eine Finte, oder? Du warst ja noch kein Mal da!
> Stimmt! Gute Spezial-Agenten legen immer viele falsche Fährten...

2. Sag mal, wolltest Du nicht abnehmen? Jetzt hast Du schon wieder 3 Lebkuchen zwischen den Zähnen!
> Weißt Du - das wirklich Wichtige ist doch, dass ich insgesamt mehr auf eine ausgewogene Ernährung achte. Heute Abend mache ich einen wahnsinnig leckeren italienische Salat - magst Du mitessen?

3. Schon wieder ein Kippe im Mund. Du wolltest doch aufhören?!
> aufhören? Ich fang jetzt erst richtig an! Mein Vorsatz für 2016: 5 Packungen am Tag!

Drei Angriffe, drei verschiedene Techniken.
Was genau dahinter steckt, erfahren Sie in den kommenden Wochen.

Einen tollen Start in ein ganz bestimmt tolles Jahr Ihnen!

Schlagfertigkeits-Tipps Teil 3 09.08.2015

Hitzestau im Hirn? Das ist gut!

Ruhe und Gelassenheit (nur Neider nennen es Denkblockade) helfen uns gar vorzüglich bei der schlagfertigen Antwort. Diese muss doch gar nicht wie aus der Pistole geschossen kommen. Gut Ding will Weile haben!!! Also zumindest... 2, 3 Sekunden sind locker drin. EWIG! Währenddessen einfach Blickkontakt halten, Eis weitertropfen lassen, entspannt kucken (wahlweise Sonnenbrille aufsetzen). Und EGAL was das Gegenüber vorher gesagt hat - einfach folgendes antworten: "Weißt Du - wer kein Messer hat, kann kein Brot schneiden." ODER: "Der Elefant kann sich selbst im Spiegel erkennen, wusstest Du das?" ODER "Wer im Wasser ist, kann nicht an Land sein." Technik klar? Oder sind Sie verwirrt? Sehr gut. Das ist das Ziel! Verwirrung - durch vermeintlich bedeutungsschwangere Botschaften. Können Sie auch ganz schnell selbst erfinden! Garnieren Sie Ihren Satz mit einem intensiven Blick und dem Satz: "Denk mal drüber nach!" - und Sie werden danach viel Spaß mit dem Gesicht des Anderen haben - versprochen!

Schlagfertigkeits-Tipps Teil 2 19.07.2015

Badehosen-Wetter - mit jedem Bauch!

Eine wunderbare Technik, die in heißen und hüllenlosen Tagen wie diesen Wunder wirken kann: Die gnadenlose Übertreibung.
Ein persönlicher Angriff (z.B. "Du bist aber dick geworden") wird entweder bestätigt oder abgelehnt und dann ins jeweilige Extrem gezogen (z.B. "Ja für mich werden alle Türen maßgefertigt!" ODER "Dick? Das ist eine optische Täuschung! // Ganz im Gegenteil! Ich fühl mich so dünn, dass ich manchmal fast durch die Gullideckel falle...
Geht natürlich auch z.B. mit "So blass trotz Sonne?" (Du ja - ich spiel im nächsten Vampirfilm von Scorsese die Hauptrolle!)

Und dazu: Charmant bleiben - klingen - kucken.
Viel Spaß beim Ausprobieren!

Schlagfertigkeits-Tipps Teil 1 28.06.2015

Nie mehr sprachlos - werden Sie schlagfertig!

„Musst du immer den Chef spielen?“ „Sind Sie dafür überhaupt ausreichend qualifiziert?“ „Dir gehen wohl die Argumente aus?“ „Machen Sie mal schneller.“ „Die Zahlen da stimmen doch so nicht.“ Diese Sprüche kennen wir alle, und, sind wir mal ehrlich, sie nerven. Wir wollen darauf etwas sagen, das uns auf Augenhöhe bleiben und souverän erscheinen  lässt (gegebenenfalls sogar lustig ist!). Nur leider fallen uns die wirklich schlagfertigen Antworten selten sofort ein, sondern erst Stunden später im Aufzug oder beim Duschen.  

Nämlich dann, wenn wir entspannt sind! Dann kann das Gehirn gut arbeiten. Nur sind wir in solchen Momenten des Angriffs eben meist eher angespannt. Blöd. Jetzt die gute Nachricht: Schlagfertigkeit ist lernbar! Eloquente Menschen wie Schöneberger, Gottschalk, Bohlen und Co sind nicht so geboren – sie haben sich ihren Sprachwitz über Jahrzehnte angeeignet. Zweite gute Nachricht: Wir hier brauchen deutlich kürzer ;). Ich trainiere mit Ihnen zwei Bereiche: 1. Entspannung im Moment der Anspannung und 2. Techniken der Schlagfertigkeit, um selbst bei Anspannung reagieren zu können. Als Vorbereitung für Ihre Karriere als schlagfertiger Mensch machen Sie ab jetzt in allen Momenten der Anspannung erst mal eines: Sie richten sich auf. Gefühlte zwei  Zentimeter, das reicht. Versuchen Sie´s gleich mal! Tut gut, richtig? Schön. Sie sind auf dem besten Weg zu einem entspannten Gehirn.
 
Mehr über die geheimnisvollen zwei Zentimeter und Körpersprache in schlagfertigen Momenten in Teil 2!

Empfehlen



Favoriten der letzten Woche


    Werbeanzeigen


    Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen das beste Nutzungserlebnis bieten zu können. Dies umfasst sowohl Cookies durch die Webseite selbst als auch durch Dienste Dritter.
    Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.