Expertentipps



In nur 1 Minute gelesen, bereichern sie Ihren ganzen Tag: die Expertentipps führender Speaker auf ICJ-Luxury.de:

 

Wir alle kennen das „berühmte“ Wort „hätte“ ich doch....usw.. Ein Wort, das, so unscheinbar es ist, doch oft unser Leben bestimmt. 

„Hätte“ ist unbefriedigend, negativ und bedauerlich. „Habe“ ist in erster Linie positiv, denn es beschreibt ein aktives Ereignis. 

 

Eliminieren Sie jetzt das Wort „hätte“ durch "habe" oder "ich will" mittels der wertvollen Expertentipps von 14 ausgewählten Speakern. Tipps, die Ihr Leben neu und angenehm gestalten, täglich neu auf ICJ-Luxury.de und ICJ-mm.de.

 

» Archiv

Bäumers Kreativitätstipps

 

 

 

Nils Bäumer ist Experte für Kreativität und Innovationschancen. Der Weser Kurier schreibt: „Nils Bäumer ist der Chef im Ring, wenn es um die Kreativität geht!“.


Er wird auch als Kreativitätskatalysator bezeichnet, da er mit Vorträgen und Workshops die kreativen Potentiale seiner Teilnehmer und Zuhörer weckt, Entwicklungen und Veränderungen verstärkt, ohne dabei eigene Energie zu verlieren.


Gefragt, wozu er sich seit über zwei Jahrzehnten mit dem Thema Kreativität beschäftigt, ist die Antwort, dass er das Wesen der Kreativität verstehen will:
„Ich möchte entdecken warum und wie wir auf Ideen kommen und diese erfolgreich umsetzten können. Und wenn ich dieses Wissen weitergeben, das kreative Potential bei möglichst vielen Menschen wecken kann, dann glaube ich, wird die Welt ein klein wenig besser werden.“


Seine Erkenntnisse können Unternehmen und Führungskräfte nutzen, um Veränderungsprozesse erfolgreich umzusetzen und Innovationschancen zu erhöhen. Denn Kreativität ist Veränderung und „nur“ Routine der erste Schritt auf dem Weg zur Pleite. www.nils-bäumer.de/podcast 

Schauen Sie nicht nur über den Tellerrand - verlassen Sie ihn 07.06.2017

Bleiben Sie nie bei der ersten Idee

Unser Gehirn versucht zunächst immer in bekannten Bahnen zu denken und zu handeln. Das verspricht Sicherheit und spart Energie. Wenn Sie auf der Suche nach wirklich neuen Ideen sind, sollten Sie diese bekannten Denkpfade verlassen.
Das gelingt uns fast nie mit der ersten Idee, denn diese basiert auf Dingen, die wir schon kennen und die uns sofort einfallen. Bleiben Sie daher nie bei der ersten Idee.

Blicken Sie nicht nur über den Tellerrand – sondern verlassen Sie den Teller!

Schreiben Sie auf dem Tisch 17.05.2017

Lösen Sie sich durch außergewöhnliche Arbeitsmethoden von gedanklichen Routinen.

Kreativität ist die Abwendung vom Alltag. Wir sollten uns daher ganz bewusst immer wieder von Arbeitsroutinen abwenden, um auf neue Ideen zu kommen, unser Gehirn anzuregen "anders" zu arbeiten.

Testen Sie neue Moderations- und Arbeitsformen wie Magic Notes (Legamaster), die allein durch ihre elektrostatische Aufladung an jedem Fenster haften. Kreieren Sie Ihr nächstes Mind Map einmal stehend an einer großen Fensterfront mit diesen Materialien und Sie werden bemerken, wie sich neue Gedankengänge ihren Weg bahnen.

Ich schreibe z.B. gerne direkt auf meinen weißen Schreibtisch. Mit einem Boardmaker Stift ist das jederzeit wieder abwaschbar und ermöglicht mir Tagesgedanken schnell und kreativ festzuhalten. Probieren Sie es aus.

Disruptive Lösungen stecken nicht im System 26.04.2017

Lösen Sie Ihre Herausforderung aus dem Bezugsrahmen

Lösungen innerhalb eines bekannten Systems zu suchen, bringt Lösungen, die das System bereits kennt. Wenn Sie außergewöhnliche Lösungen brauchen, dann lösen Sie Ihr Problem aus dem bestehenden Bezugssystem heraus.
Betrachten Sie es unter dem Blickwinkel einer anderen Person, einer anderen Branche und Umgebung.
Wie würde Ihre Herausforderung in einem Kindergarten aussehen und dort gelöst werden?

Finden Sie die kreative Balance 05.04.2017

Innovationen benötigen ein Spannungsfeld

Ist Routine der Tod der Kreativität?
Fördert ständige Abwechslung die Innovationskraft eines Unternehmens?

Ich glaube weder noch, denn wie immer im Leben ist es eine Frage der Balance.

Erfolgreiche Kreativität erfolgt in der Balance zwischen beständiger Veränderung und Beständigkeit.
Innovationen entstehen im Spannungsfeld von Routine und Umbruch.

Finden Sie den richtigen Mittelweg, den richtigen Wechsel für Ihren Erfolg.

Lösen Sie sich von der Schuldfixierung 15.03.2017

Vom "Wer war das?" zum "Wozu dient die Reaktion?"

Leider ist unser Alltag oftmals durch Schuldfixierung geprägt. Vielleicht gut für unser inneres Gleichgewicht aber selten hilfreich für die weitere Entwicklung.

Natürlich sollten wir bei einigen Dingen sehen, wer Schuld hat. Aber nicht reflexartig, denn es ist immer ein Blick in die Vergangenheit - es ist die Frage nach dem "Warum".
Die Vergangenheit können wir nicht ändern, die Zukunft maximal beeinflussen - handeln können wir nur in der Gegenwart. Das bedeutet nach dem "Wozu" zu fragen und sich zu überlegen, was wir heute ändern können, damit es in Zukunft anders verläuft. Es bedeutet eine Fokussierung auf die Lösung und nicht das Problem oder gar den Schuldigen.

Wir beAbern zu viel. 22.02.2017

Dabei macht das Undglücklich.

Sicher kennen Sie auch einige "Ja - Aber" Sager aus dem Alltag. Jedes Lob, jeder Zuspruch zu einer Idee, kann damit ins Gegenteil, meistens also ins Negative gezogen werden.
Natürlich ist nicht jedes "Aber" so gesetzt, trotzdem sollten wir es öfters mit einem "Und" versuchen und die Gedanken unseres Gegenübers weiterdenken, statt zu beenden.

Versuchen Sie es und pflegen Sie Ihre eigene Kreativ-Hygiene - nutzen Sie mehr Und und weniger Aber.

Werden Sie gewöhnlich Außergewöhnlich 01.02.2017

Kreativität zum Bestandteil des Alltags machen.

Kreativität ist die Grundlage für außergewöhnliche Ideen und Startpunkt für bahnbrechende Veränderungen. Gerade deshalb sollten Sie Ihren kreativen Ideenmuskel im Alltag nicht selten, sondern jeden Tag, ganz "gewöhnlich" anspannen.

Suchen Sie jeden Tag nach einer neuen Idee und notieren Sie diese. Machen Sie Kreativität zu einem Bestandteil Ihres Alltags, denn dann werden Sie auch in den Momenten Ideen finden, in denen es darauf ankommt und Ihnen beruflich oder privat den entscheidenden Vorteil bringt.

Kreativität vs. Innovation 11.01.2017

Unternehmen sind auf der Suche nach Innovationen, dabei werden die Schlagworte Kreativität und Innovation oft vermischt und ausgetauscht - doch ist es auch dasselbe?

Weder für Kreativität, noch für Innovation gibt es eine abschließende und allgemein gültige Definition. Dennoch sollten Unternehmen eines für ihre Strategie klar abgrenzen: Innovationen finden wir bei Produkten die etwas neues auf dem Markt bringen, dabei einen Nutzwert haben und vom Markt anerkannt werden. Denn erst, wenn der Markt das Produkt wahr- und idealerweise annimmt, kann es auch Innovativ genannt werden.

Kreativität dagegen ist nicht zwingend zielgerichtet und nutzenorientiert, es gestaltet aber immer etwas neues und ist daher der Ausgangspunkt bzw. die Voraussetzung für Mitarbeiter, die innovative Produkte entwickeln.

Bevor Sie also auf die Suche nach der Innovation Ihres Marktes suchen, kümmern Sie sich um die Kreativität Ihrer Mitarbeiter und natürlich Ihrer eigenen.

Think Big - Enjoy Small 14.12.2016

Denken Sie GROSS - aber genießen Sie klein

Im aktuellen Buch "Bau dir deine Zukunft" meiner Kollegin Silvia Ziolkowski steht eine für Kreativität extrem passende Aussage: jeder sollte eine starke Vision haben, die auch sehr groß sein sollte. Es ist dabei aber gar nicht wichtig, ob man diese Vision jemals komplett erreicht.

Auch bei Ihrer Ideensuche sollten Sie groß und visionär denken, denn dies wirkt wie ein Leuchtturm und weist Ihnen den Weg. Genießen Sie aber auch immer die kleinen Fortschritte auf Ihrem Weg, denn erst diese halten die Begeisterung für Ideen aufrecht.

Denken Sie groß - aber genießen Sie die kleinen Schritte.

Kreativität als Ziel 23.11.2016

Die Kraft von Kreativität liegt auf dem Weg und nicht am Ziel

Wir sind in unserem Handeln sehr auf das Ziel fokussiert und meistens ist das auch zu empfehlen. Kreativität entfaltet seine größte Kraft und Anziehungswirkung allerdings während der Anwendung also auf dem Weg.
Am Ziel wartet die Umsetzung, bei der man sich bei wirklich kreativen Ideen gegen Widerstand durchsetzen muss.

Genießen Sie also die Leichtigkeit des kreativen Denkens und konzentrieren Sie sich nicht gleich auf das Ziel. Gönnen Sie sich das tolle Gefühl von neuen Ideen einmal als autotelisches Erlebnis. Kreativ sein um des kreativ seins willen und nicht um ein Ergebnis zu erzielen.

Empfehlen



Favoriten der letzten Woche


Werbeanzeigen


Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen das beste Nutzungserlebnis bieten zu können. Dies umfasst sowohl Cookies durch die Webseite selbst als auch durch Dienste Dritter.
Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

160x600_Spring deals